Donnerstag, 19. Oktober 2017

Lieblingsröcke, II


Sandbridge


Da ich im Moment sehrsehr gerne Röcke trage, habe ich mich natürlich gefreut, das als nächste Übersetzung bei Annika/Näh-Connection der Rock Sandbridge/Hey June anstand.


Der Schnitt sieht zwei Längen vor und ist beim Nähen nicht sehr viel weniger aufwändig als eine klassische Five-Pocket-Jeans: fünf Taschen auch hier, Sattel, Gürtelschlaufen, Reißverschluß mit Untertritt &Co., Potaschen.. aber keine Sorge - obwohl ich schon einige Jeans genäht habe, konnte ich einige neue, hilfreiche Tipps aus der wirklich sehr ausführlichen Anleitung lernen.


Zum Glück konnte ich mir wenigstens den Saum sparen... die untere Kante darf/soll munter fransen. Gesichert vor allzuviel Übermut des Stoffes wird die untere Kante mit einer Hilfs-/Stütznaht.


Ich habe die längere Version des Rockes genäht und noch zusätzlich ca. 2,5cm verlängert. Er endet nun einen fingerbreit über den Stiefeln. Sehr viel kürzer mochte ich nicht gehen: so kann ich ihn gut im Büro (ungefährdet auch im Sitzen ;)) tragen.


Bis einschließlich zum 25.10 erhaltet Ihr Sandbridge um 15% reduziert im Shop - ich habe ihn zum Designnähen kostenlos erhalten.

XO, Sandra

verlinkt: RUMS

Nachtrag
Verwendeter Stoff: Jeans mit unbekanntem Elasthananteil. Ca. 2%?
Natürlich vom Stoff-Schrottplatz ;)

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Dany


nicht Targaryen (sie ist immerhin die Namensvetterin) - nein, natürlich Machwerk.


Vielen Dank für die tolle Resonanz gestern zu meinem Lieblingsrock - heute geht es direkt weiter mit einem neuen Lieblingsstück: Griselda/ Machwerk  hat Ihre neue Tasche Dany gestern bereits vorgestellt.
Ich bin nicht die klassische Taschennäherin, aber die Schnitte von Machwerk weisen immer Raffinessen und viele liebevolle Details auf - von daher sehe ich Griseldas Frage ob ich mitnähen möchte, eher als rhetorisch an ;)
Dany ist so ein klassisches Beispiel aus dem Hause Machwerk - bevor ich in Schwärmen gerate, zuerst einmal die Fakten. Die Tasche mißt 28 cm x 30 cm x 10 cm (B x H x T), verfügt über fünf Aussentaschen, drei davon mit Reißverschlüssen gesichert. Geräumiges Innenfach, natürlich aufgesetzte Innentaschen. Wunderschön (nein, es geht nicht ohne Schwärmen ;)) ist die Trägerlösung. Dany funktioniert natürlich auch mit "normalen" Trägern  - da meine Tasche sehr schlicht gehalten ist, dienen mir die Seilträger mit Schulterpolsterung als zusätzlicher Eyecatcher.


Einzige weitere Zierde sind die kleinen (selbst)geplotteten yeah Labels an sämtlichen Reißverschluss-Zippern.  Ansonsten ist meine Dany aus schlichten Unistoffen genäht und passt so zu meiner gesamten Garderobe.
Der Außenstoff besteht aus britischem Oilcloth vom nächstgelegenen Quiltladen. (Lieben Dank für die tolle Beratung, auf Nieten und Blüten habe ich dann doch zugunsten der Schlichtheit verzichtet ;))
Das Material ließ sich gut vernähen, nur bitte nicht (!) bügeln (ratet... o.O)
Einzig am oberen Rand hat meine Maschine gestreikt. Da ich die vorderen Innentaschen blöderweise ebenfalls aus dem Oilcloth zugeschnitten habe, treffen hier viele Lagen des festen Stoffes aufeinander, ich musste mich mit einer handgenähten Sattlernaht behelfen - aber so etwas mache ich ja gerne.
Von der Haptik des Oilcloth bin ich jedoch nicht begeistert - zumindest am Anfang hinterlässt der Stoff ein unangenehmes Hautgefühl ...wie frisch eingecremt...


Das zusätzlich benötigte Material wie Ringe, Seil, Leder und Verschlüsse könnt Ihr über den Machwerk-Shop beziehen, ich habe es zur Verfügung gestellt bekommen. Lieben Dank, Griselda!


Die vordere Taschenpartie eignet sich auch wunderbar zur Schaustellung besonderer Stoffe, wie Susanne/Nahtlust eindrucksvoll zeigt. In nächster Zeit werdet Ihr bestimmt noch weitere wunderschöne Beispiele entdecken.




XO, Sandra

Schnitt: Dany/Machwerk zur Verfügung gestellt
Stoffe: Quiltcabin
zusätzliches Material: Machwerk zur Verfügung gestellt

verlinkt: Rums

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Lieblingsröcke, I.


 

Oder: Liebe auf den ersten Blick.
Bereits vor Monaten ist mir dieser Rock über den (virtuellen) Weg gelaufen.
In der deutschen Bloggerwelt ist das Label Orageuse noch nicht sehr weit verbreitet, im französischen Raum wurde dieser Rock, Berlin, schon einige Male genäht. Und ausnahmslos alle Beispiele gefielen mir auf Anhieb. Der Rock an sich war (!) ein eher untypischer Kleidungsstück für mich, dieser jedoch musste es sein...


Da die Bezahlung über Orageuse direkt nur mit Banküberweisung oder Payplug (??) funktioniert, habe ich etwas weitergeforscht und zu meiner Freude entdeckt, dass dieses Schnittmuster auch über Makerist erhältlich ist.

Die Anleitung ist in englischer und französischer Sprache verfasst, mit dem Kauf des Schnittes erhält man eine A0 und eine A4 Datei. 

Zwei Längen stehen zur Auswahl, ich habe mich vorerst für die längere Variante entschieden. Die Spannweite der Größen umfasst (französische) Gr. 34 - 46.
Der Schnitt ist für mittelstarke Stoffe ohne Elasthan ausgelegt - ich hatte noch einen Jeans-Coupon aus Münster, der einen leichten Elasthananteil enthält. Auch gut.


Ein Futter ist vorgesehen, ich habe  - da der Rock nur als Probe vorgesehen war - darauf verzichtet.
Das Nähen ging dank der bebilderte Anleitung problemlos. Nahtverdeckter Reißverschluß, Gürtelschlaufen, Gürtel, hinter Falten verdeckte Tascheneingriffe, große Taschen sind einige der Eckdaten, die diesen Rock schon jetzt zu meinem erklärten Lieblingsrock machen.


Einziger Wermutstropfen: Stiefel passen nicht zu der langen Variante des Rockes. Im Winter muß ich mir andere Tragevarianten einfallen lassen...
Gerne kombiniere ich meinen All-Time-Favorite, Hepburn/Itch to Stitch dazu.
Und meine neue Bikerjacke...aber mehr dazu später...


Einstweilen schaue ich heute endlich wieder beim MeMadeMittwoch vorbei - Claudia/ Bunte Kleider begrüßt uns dort im Designermantel .

XO, Sandra

Schnittmuster Rock: Berlin/Orageuse
Stoff Rock: Jeans mit leichtem Elasthananteil, "StoffSchrottplatz" Münster
Schnittmuster Shirt: Hepburn über Näh-Connection
Stoff Shirt: Jersey Swafing


Donnerstag, 28. September 2017

same but different

Josie


Da hing sie nun, unsere Josie No. 1. Noch unfotografiert, natürlich  - Regen, Training - erwähnte ich den Regen? - kamen ständig dazwischen . Ist mir sonst eigentlich egal, aber bevor ich die Freigabe für ein Designbeispiel zum Tragen in der Schule gebe, hätte ich schon gern Bilder im Originalzustand -  ohne Farbklekse & Co...


Nun, zur Zeit fahre ich - meist mit dem Fahrrad - abends zum Stall um die Pferde von der Weide zu holen. Und abends ich es schon recht KALT. Und Josie lag bereit...
Und plötzlich sind Bilder egal - ich schnappte mir Josie und machte mich glücklich (und warm) auf den Weg. Mehrmals. Oft. Und es kam, wie es kommen musste - Ihr seht das Ergebnis: die zweite Josie. MEINE.
Gleicher Stoff, andere Farbe (Fantasia Red/Nosh, zur leider Zeit nicht erhältlich). Gleiche Größe.


Der gerundete Saum: perfekt fürs Fahrrad!





XO, Sandra

verlinkt: Rums

Schnitt: Josie/styleARC über Ellepuls
Stoff: Sweat Fantasia Red /Nosh (Kooperation)

Dienstag, 26. September 2017

Josie I

NOSH


Als Elke Ihren frisch übersetzten Schnitt Josie - einen Raglan-Hoodie von styleARC - vorstellte, war ich froh meine Mädels fragen zu können, ob Bedarf in Ihrem Kleiderschrank bestehe. Mir selbst sind Hoodies immer zu sportlich...eigentlich.


Nun, die Frage nach dem Bedarf an Hoodies zu dieser Jahreszeit ist natürlich nur rhetorisch gemeint  - da Hanna mittlerweile aus den Kindergrößen hinausgewachsen ist und die kleinste Damengröße benötigt, ist der Bedarf groß. Hurra ;))
Die Anleitung für Josie ist bebildert und gut nachzuvollziehen, ich habe allerdings nur einen kurzen Blick darauf geworfen. Die wichtigste Information neben der Maßtabelle: Nahtzugabe ist enthalten. Perfekt. 


Hannas Stoffwahl fiel auf den Sweat Fantasia Black - 95% Baumwolle, 5% Elasthan von NOSH und mit 280-290g/m2 herrlich weich und kuschelig. Im Moment dient dieser Pulli als Jackenersatz: Josie ist großzügig geschnitten, der gerundete Saum mit Kordelzug und die Kapuze halten schön warm - ein Lieblingsteil schon jetzt. Nicht nur bei Ihr. Hüstel.


XO, Sandra

verlinkt: Creadienstag

Schnittmuster: Josie/styleARC, in deutscher Übersetzung über EllePuls
Stoff:  Sweat Fantasia Black /NOSH (Kooperation)

Freitag, 15. September 2017

Autumn Hoodies

Swafing/Lila-Lotta

Es ist Herbst, unleugbar. Leider zeigt er sich momentan von der ungemütlichen Seite - kalt, nass und grau. Wie gut, dass wir ihn uns schönnähen können...


Die Rehgeschwister sind bereits bestens vorbereitet und können nun endlich Ihre neuen Hoodies ausgiebig tragen.  Mchen hat sich für den Hoodie Fresita/Bienvenido Colorido aus dem Sommer-Sweat (60% Baumwolle, 35% Modal, 5% Elasthan) Autumn Forest entschieden. Ich habe ihn zur Vorsicht so reichlich groß geschnitten, dass er sogar Hanna noch passt... Nun, so ist  zumindest sichergestellt, dass sie ihn lange tragen kann ;)


Hannas Wahl fiel auf den Autumn Geo, gleiches Material - und diesmal sogar in der richtigen Größe vernäht: den Hoodie No. 52 von Lillesol & Pelle haben wir schließlich schon ausgiebig getestet.

Und nun - habt Ihr Eure Kaffeetasse bereit?? Ich konnte mich bei der Bildauswahl nicht entscheiden (geht mir nur bei den Mädels so o.O) und zeige sie einfach alle ;)










Wenn Ihr Lust auf weitere Bilder habt, klickt Euch durch das wunderschöne Lookbook der gesamten Swafing Herbst-Winter Kollektion - es lohnt sich!

XO, Sandra

Schnitte: Fresita/Bienvenido Colorido
               Hoodie No. 52/Lillesol& Pelle
Stoffe:    Autumn Geo/Autumn Forest aus der Herbst/Winterkollektion Lila-Lotta Forest /Swafing

Donnerstag, 14. September 2017

Pilvi a la Jolijou

Swafing/Jolijou

Schon seit längerem (immerhin ist seit gestern bereits die aktuelle Herbst/Winter Kollektion bei Named online...) bewundere ich auf vielen Blogs das Pilvi Coat Dress/Named. Allerdings konnte kein Stoff es mir recht machen. Uni - och nö. Bunt - zu...bunt.
Und dann kam Jolijou... Deren aktuelle Herbst-Winter Kollektion 2017/18 Ikat Festival bietet u.a. schönste Bordürenstoffe, Hippie Spirit. Und die "Ubud Charms", ein Baumwollsweat (unangeraut) mit Elasthan. Mein Pilvi-Dress to be!


Vor dem Nähen hatte ich großen Respekt, es fügte sich zum Glück alles wunderbar und unkompliziert zusammen.
Die größte Schwierigkeit war tatsächlich die Wahl der Knöpfe. Alle mir bekannten umliegenden Läden mit großer Knopfauswahl habe ich abgeklappert (derartige Entscheidungen kann man nur vor Ort treffen, ODER??) - Fehlanzeige. Kein Knopf passte. Danke, Claudia, für Deine Geduld ;)
Schlußendlich sind es halt KEINE Knöpfe geworden - ich habe mich für eine Verschlußlösung mittels Magnetknöpfen, hübsch verpackt, entschieden. Eigentlich Taschenzubehör, schien es mir für dieses Pilvi die richtige Lösung, ich bin glücklich damit.


Bei der Sichtung der Bilder (bereits im März entstanden) ist mir leider aufgefallen, dass wir das Hauptaugenmerk auf den Stoff gelegt haben - es gibt leider kein einziges Ganzkörperbild😟
Ich werde das nachreichen...




Bei Swafing findet Ihr die gesamte Kollektion - ein Durchklicken lohnt.


XO, Sandra

verlinkt: Rums
Schnitt: Pilvi Coat Dress/Named
Stoff: Ubud Charms/Jolijou von Swafing, zur Verfügung gestellt